abschiedstrauer.de

Zur Startseite

Kinder dabei

Am Sterbebett

Traueranzeigen

Trauersprüche

Trauergespräch

Kinder dabei

Ablauf Trauerfeier

Feier mitgestalten

Musikalisches

Musik

Lieder / Gesang

Lesetexte zu Songs

Texte / Gebete

Ich gehe für immer

Du gingst fort

Ich tröste dich

Gedichte

Texte anhören

Geschichten

Engeltexte

Bibellesung

Psalmtexte modern

Gebete

Fürbitten

Wünsche / Segen

Am Grab

Reden / Symbole

Beileidsbekundung

Trauerreden

Symbole / Zeichen

Grafiksammlung

Engelkarten / Texte

Meditationen

Nachher / Erinnerung

Danksagungen

Totengedenken

Trauerartikel

Das Abschiedsbuch

Geschenkbücher

 

Ein Angebot von Dipl.-Päd. Pfr. Frank Maibaum  © 2010 www.frank-maibaum.de  /    Impressum  /  Urheberrecht

Kinder bei der Beerdigung / Beisetzung

Die Frage, ob Kinder an einer Beerdigung teilnehmen sollten, beantworten wir eindeutig mit: "Ja". Doch wie ein Kind den Tod einer vertrauten Person wahrnimmt und die Bestattungszeremonie verarbeitet, hängt sehr von den Erwachsenen ab, sowie von seinem Alter.

 

Grundsätzlich:

Erschüttert ein Trauerfall die Familie, so braucht ein Kind jeden Alters besondere Nähe, Geborgenheit

Kinder haben das natürliche Bedürfnis, dass alles heil und gut ist und sie geborgen sind. Wenn Erwachsene trauern, spürt ein Kind (auch das jüngste), dass etwas existentielles geschieht. Kinder verstehen den Tod nicht; doch sie erleben, an der Reaktion der Menschen, dass die "heile Welt", nach der sie sich sehnen, einen Riss bekommen hat. Sie spüren: Man kann Menschen verlieren.

Es ist nun in erster Linie wichtig, dass Kinder Nähe erfahren, die Sicherheit, dass sie nicht allein gelassen werden. Die Erwachsenen sind aber nun sehr mit ihrer eigenen Trauer und auch mit der Vorbereitung der Bestattung beschäftigt. Dabei werden die Bedürfnisse der Kinder leicht übersehen.

Diese Seite wird erst erstellt. Informieren Sie sich zunächst auf meiner Website "elternfluesterer.de":

Das Portal "elternfluesterer.de" gibt Ratschläge und Informationen zu den Fragen: Wie spricht man mit Kindern über Tod und Sterben? sollen Kinder bei der Beerdigung dabei sein? Wie bereitet man Kinder auf eine Beerdigung vor? Wie kann man Kinder in die Begräbnisfeier aktiv einbeziehen.

Kinder bei der Beerdigung

 

Berücksichtigen Sie die Kinder

Beziehen Sie betroffene Kinder in ihre Trauer und die Vorbereitungen der Trauerfeier mit ein!

 

Dazu helfen folgende empfehlenswerten Bücher

 

1. Wenn ein Angehöriger bzw. eine enge Bezugsperson stirbt

Dies ist ein Buch für trauernde Kinder. Oft trifft es Kinder unvorbereitet, dass ein ihnen nahestehender Mensch stirbt. Sie erfahren dann häufig, dass gerade ihre Eltern ihnen in dieser Situation keine Stütze und Hilfestellung bieten können. Sie sind selbst zu betroffen und mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt. Die Kinder bleiben dann mit offenen Fragen zurück.

44 Seiten 14,90 Euro

Für Vorschulalter und Grundschulalter

In diesem Buch finden Kinder Antworten auf ihre Fragen wie "Wann ist ein Mensch tot?" "Was passiert bei einer Beerdigung?"

Gleichzeitig können die Kinder hier auch ihre Erinnerungen an die verstorbene Person sammeln. Sie können Bilder einzukleben, etwas malen und werden angeregt, einen Brief an den Toten zu schreiben.

Dies alles hilft, Kindern ihre Ängste zu nehmen und den Tod besser zu verstehen und zu verarbeiten.

Für immer in meinem Herzen

Das Trauer- und Erinnerungsalbum für Kinder

 


 

2. Wenn ein Freund bzw. eine Freundin trauert

Stirbt ein Angehöriger eines befreundeten Kindes, so hilft dieses Buch, über diesen Verlust zu sprechen. Weniger geeignet ist es unseres Erachtens für Kinder selbst, deren Vater oder Mutter verstorben ist. Dazu bietet es zu wenig Trost, hilft eher, das "Für immer" zu verstehen. Es ist nicht religiös.

Für immer

Vierfarbiges Bilderbuch

12,95 Euro / 30 Seiten /
Für Kinder im Vorschulalter und bis ca. achte Lebensjahr

Egons Papa kommt nie mehr wieder. Er ist weg. Für immer. Gegen das »Für immer« gibt es keine Tabletten. Es wird nie wieder so sein, wie es war, sagt Mama. Aber es wird weitergehen. Aber warum sind die Menschen plötzlich so komisch? Es gibt die Flüsterer, die immer nur sagen »Das arme Kind« und die Grinser. Und die Armee der Sprachlosen. Das sind die meisten. Es ist schwer darüber zu sprechen, dabei ist es so einfach: Papa kommt nie wieder.

 


 

3. Um mit Kindern über Sterben, Trauer, Tod zu sprechen

Unter den Büchern, auf deren Grundlage man Kindern das Thema Tod verständlich machen kann, gilt dies als pädagogisch besonders wertvoll.

Leb wohl, lieber Dachs

Geschenkbuch-Ausgabe

6,95 Euro / 32 Seiten /
Für Kinder im Vorschulalter

Jedes Tier kannte und liebte den alten Dachs: Er war immer zur Stelle gewesen, wenn jemand ihn brauchte. Nun ist der Dachs nicht mehr da - doch die schönen Erinnerungen an die Zeit, als er noch lebte, helfen seinen Freunden, den Tod zu akzeptieren und die Traurigkeit zu überwinden. Jedes Tier tut das auf seine eigene Art - und die Erinnerungen bleiben für immer.

 

Anzeige

 

Zum Seitenanfang

 

Mein Name ist Frank Maibaum.
Ich habe abschiedstrauer.de geschrieben und ins Netz gestellt.

Foto: Frank Maibaum

Damit Sie eine Trauerfeier gut planen können habe ich zusätzlich dieses Buch geschrieben - mit Ratschlägen und Lesetexten, Sprüchen, Liedvorschlägen, Abschiedsgeschichten u.v.m.

Das Abschiedsbuch

Mehr Infos zum Buch