abschiedstrauer.de

»Startseite  »REDEN ÜBERSICHT  »Erinnerungen  »Nach Krankheit Mutter/Vater/Opa  »TROSTGESCHICHTEN  »DAS ABSCHIEDSBUCH

Eine Geschichte als Abschiedsrede wenn die Mutter oder der Vater gestorben ist

Stellen Sie ein Gedicht bzw. eine Geschichte in den Mittelpunkt der Ansprache - wie hier am Beispiel einer Geschichte. Diese Geschichte kann ebenso beim Tod des Großvaters bzw. der Großmutter gelesen werden. "Mutter" wird dann entsprechend durch Opa, Oma oder Vater bzw. Papa ersetzt.

Mutter - Einfach nur Mutter!

Diese Geschichte können Sie im Trauergottesdienst bzw. bei der Abschiedsfeier anstelle einer Rede lesen:

Ich möchte euch eine kurze Geschichte erzählen:

"Es gab viele Bewerber, doch Sie haben uns in besonderem Maße überzeugt“, sagte der Personalschef zum jungen Mann, der sich um den Traumjob beworben hatte. „Herzlichen Glückwunsch, wir haben uns für Sie entschieden!"

"Sie wissen, wir nehmen nur die Besten“, fuhr er fort. „Die Besten sind nicht unbedingt die mit dem größten Fachwissen. Teamgeist bewerten wir höher, Gemeinschaftssinn erwarten wir, Hilfsbereitschaft. Sie haben gerade in diesen Bereichen überzeugt. Man merkt Ihnen Lebensweisheit an! Woher haben Sie diese Kompetenz?“

Bevor der Kandidat antworten konnte, spekulierte der Personalschef: „Aus Büchern? Sicherlich eher aus dem Netz, aus dem World Wide Web!“

„Auf welchen Websites findet man das?“ fragte er neugierig und fügte mit etwas verschmitztem Lächeln hinzu: „Gestehen Sie, auf welchen Seiten haben Sie sich vorbereitet? Wo lernt man so viel soziale Kompetenz?“

„Mutter“, antwortete der Bewerber, wie in Erinnerungen versunken, „Mutter!“

„Auf Mutter dot com? Mutter de? oder meinen Sie eine der neuen Domains wie Mutter TV?“, der Personalchef schaute neugierig.

„Mutter“, antwortete der junge Mann, „Mutter live, sozusagen - es war einfach nur meine Mutter!“

„Glückwunsch“, sagte der Manager wie etwas aus dem Konzept geworfen, und als er sich gefasst hatte fügte er hinzu: „Glückwunsch zu einer solchen Mutter“.

„Danke“, flüsterte der junge Mann, als er an diesem Nachmittag eine Rose auf das Grab seiner Mutter legte.

„Danke!“, und dabei kam ihm in den Sinn, was er vor langer Zeit gelesen hatte:

Der technische Fortschritt bringt viel Wissen, weise werden wir dadurch nicht, ein guter Mensch schon lange nicht. Von neuen Antennen kommen immer wieder die alten Dummheiten. Wirkliche Weisheit wird von Mund zu Mund weitergegeben.

"Danke", flüsterte er, "danke für alles!"

Ihr seht, diese Geschichte sagt aus, was mich (meinen Bruder und mich / uns Kinder / uns Enkelkinder) bewegt. Es ist der Dank für alle Liebe, die die Mutter gab, für alles, was man lernte, für alle Lebensweisheit, die man von ihr erhielt. Besser könnte ich es mit eigenen Worten kaum sagen.

Mir bleibt nur Danke zu sagen, Danke, Mutter für alles!"

P. S.: Von Berthold Brecht stammt der Ausspruch: "Von den neuen Antennen kamen die alten Dummheiten. Die Weisheit wurde von Mund zu Mund weitergegeben."

Die Geschichte ist aus diesem Buch

Diese Geschichte dürfen wir mit freundlicher Genehmigung des Verlags J.F.Steinkopf dem wunderbaren Vorlesebuch und Geschenkbuch "Liebe wird sein, Liebe, was sonst!" entnehmen. Es erschien im Oktober 2018. Autor: Frank Maibaum. Es ist zum Preis von 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Titelbild des Buches 'Liebe wird sein, Liebe, was sonst!'

Weitere Kapitel mit Gedichten, Gebeten, Geschichten und Sprüchen zum Tod von Eltern und Großeltern

Ich zeige Ihnen noch weit mehr Geschichten zu Trauer, Tod und Abschied.

In einem extra Kapitel finden Sie Trauersprüche / Sinnsprüche zum Tod von Eltern und Großeltern!

Im Kapitel "Am Sterbebett" finden Sie zum Tod und Abschied von Eltern und Großeltern Gebete zum Tod von Mutter / Vater / Großvater / Oma

Übersicht über alle Trauerreden