abschiedstrauer.de

»Startseite  »MUSIK  »GEDICHTE  »ENGELTEXTE  »Bibellesung  »Gebete  Fürbitten Seite 7  »Segenstexte  »DAS ABSCHIEDSBUCH

Seite 1 Fertige Fürbittgebete

Seite 2 Dank in Fürbitten

Seite 3: Bitten für die verstorbene Person

Seite 4: Bitten für die Angehörigen

Seite 5: Dank und Bitten für Begleiter

Seite 6: Bitten für Kranke und Verstorbene

7) So schreibt man ein Fürbittengebet

Fürbitten gehören in jeden Gottesdienst. Man wendet sich damit an Gott und betet für andere Menschen. Bei der Beerdigung bittet man in erster Linie für die verstorbene Person. Doch auch für die Trauernden, für Leidende, für Helfer und betreuer und andere Verstorbene betet man im Fürbittgebet. Zunächst bedankt man sich aber bei Gott.

Der Aufbau eines Fürbittengebets

1. Anrede an Gott

Jedes Gebet ist Begegnung mit Gott, also beginnen auch die Fürbitten mit einem Gruß. Es ist, wie wenn zwei Menschen sich begegnen: Sie beginnen das Gespräch mit einem Gruß wie "Hallo", "Guten Tag" oder "Hi". Dieser Gebetsanfang kann z.B. sein: "Guter Gott", "Barmherziger Gott". Wählen Sie eine Anrede aus, die Ihren Vorstellungen von Gott entspricht:

Mögliche Anreden, mit denen die Fürbitten beginnen können

Allmächtiger Gott

Großer Gott

Ewiger Gott

Barmherziger Gott

Liebender Gott

Herr des Himmels und der Erde

Vater im Himmel

Allmächtiger Schöpfer

Sie können die Anrede ergänzen

... der du warst, bist und ewig sein wirst

... in dessen Hand die Welt liegt

... in dessen Hand unser Leben liegt

... der du Herr über Leben und Tod bist

... Herrscher über Zeit und Ewigkeit

... der du Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bist

... aus dessen Hand wir kommen und wieder zurückgehen

... der du die Menschen in die Welt schickst und zurückrufst

... der du ewige Liebe bist

... Hoffnung für Lebende und Verstorbene

... Gott der Lebenden und Verstorbenen

Neue Abschnitte des Fürbittgebets, können Sie mit neuen Anreden beginnen.

 

2. Gott und der verstorbenen Person Dank aussprechen!

Wenn man einen anderen Menschen um etwas bittet, bedankt man sich erst für das, was er einem schon Gutes getan hat. Ebenso ist es beim fürbittenden Gebet: Man bedankt sich zunächst bei Gott für alles, was er für die verstorbene Person getan hat.

Wenn man meint, wenig Grund zum Danken zu haben, weil die Person leiden musste, so erweitert man den Blick auf die Zeiten des Lebens, für die man gern dankbar sein kann. Hier zu Beginn des Gebetes kann man sich auch bedanken für alles Gute, was man von der verstorbenen Person empfangen hat. In einem extra Kapitel sind beispielhafte Formulierungen für den Dank:

So formuliert man den Dank in den Fürbitten.

 

3. Bitten für die verstorbene Person!

Dies ist der Mittelpunkt der Fürbitten im Trauergottesdienst: Man bittet für den Verstorbenen. In dem Kapitel ist eine Auswahl von Bitten:

Fürbitten für die verstorbene Person

 

4. Bitten für Trauernde und für sich selbst!

Wenn man Gott schon mal so nahe ist, wie bei einer Trauerfeier / einem Trauergottesdienst, so bittet man auch für andere Menschen und auch für sich selbst. Man selbst erlebt gerade Leid, Abschied und Trauer; man bittet, dass Gott in dieser Zeit nahe ist. Man bittet für andere Menschen, die Ähnliches erleben.

Bitten für die Angehörigen

 

5. Dank für Begleiter und Betreuer

Gibt es Menschen, denen Sie in Verbindung mit der verstorbenen Person besonders dankbar sind? Dann sollten Sie diesen Dank in den Fürbitten vor Gott und vor der Trauergemeinde ausdrücken.

Dank & Bitten für Helfer &Begleiter

 

6. Bitten für Leidende und andere Verstorbene

Man vergisst in der eigenen Not nicht die Menschen, die leiden, trauern, krank sind oder dem Tode nahe. Ebenso denkt man nun besonders an bisher verstorbene Angehörige. Auch für sie spricht manbei der Beerdigung mindestens eine Fürbitte. Hier sind Beispiele zur Auswahl:

Bitten für Kranke und Verstorbene

 

Das Amen schließt das Fürbittengebet ab - wie jedes Gebet durch einen Gruß an Gott eröffnet und mit dem Amen abgeschlossen wird.

Beispiele für all diese einzelnen Bitten und für Dank finden Sie auf den folgenden Seiten.

Seite 1: Fertige Fürbittengebete

Seite 3: Bitten für die verstorbene Person

Seite 4: Bitten für die Angehörigen

Seite 5: Dank und Bitten für Begleiter

Seite 6: Bitten für Kranke und Verstorbene