abschiedstrauer.de

Unsere Empfehlung:
"Ich ruf dir meine Liebe zu, ein Dankeschön und ein Verzeih!"
Blick ins Trost-Trauerbuch

»Startseite  »Geschichten Übersicht  »Alle Geschichten mit weiser Frau  Weise Frau 2  »Nächste Geschichte  »Geschichten "Kleiner Prinz"  »Andere Geschichten  »DAS ABSCHIEDSBUCH

Ein Text zum Vorlesen am Sterbebett oder als moderne Lesung bei der Bestattung, Beisetzung bzw. Beerdigung. Unten auf dieser Seite finden Sie eine Einleitung zu dieser Geschichte.

 

Heimat wird sein!

Hast du Angst vor dem Tod?

"Du bist schon so alt, hast du nicht Angst vor dem Tod?", fragte ein kleiner Junge. Sein trauriger Blick verriet, dass er sich vorstellte, wie der Tod wohl sei. "Da ist dann nichts mehr los!", fügte er hinzu und schaute die alte Frau erwartungsvoll an. "Da ist dann nichts mehr los", wiederholte er, "hast du sehr Angst davor?"

Die alte Frau lächelte. Diese Heiterkeit zeigte sie nur, wenn sie zu Kindern sprach. Deren Fragen beantwortete sie offensichtlich besonders gern. "Ja", sagte sie, "du hast so sehr recht. Alles das, was so los ist in unserer Welt, wird nicht mehr los sein.

Friedlos wird nicht mehr sein, vaterlos nicht, mutterlos nicht und nicht hoffnungslos. Lieblos wird nicht sein und nichts sinnlos. Geschmacklos wird nicht sein. Das muss denen sehr Angst machen, für die immer viel los sein muss.

Los wird nicht viel sein. Mutlos wird nicht sein. Endlos wird keine Qual mehr sein und keine Einsamkeit und keine Verzweiflung. Heimatlos wird nicht sein."

Stille lag im Raum. Man spürte, wie alle Zuhörenden überlegten, was die alte Frau wohl mitteilen möchte.

"Ich habe keine Angst, mein Kleiner", sprach sie in die Stille. „Für mich muss nicht viel los sein. Dafür werden Väter da sein und Mütter, Hoffnung wird es geben, der Krieg steht still.

Erbarmungslos wird nicht sein, dafür haben Friede, Sinn und Liebe Platz. Heimat wird sein, ewige Heimat. Ich überlasse die Angst denen, für die immer viel los sein muss. Nein, ich fürchte mich nicht vor dem, was dann sein wird."

Text: Frank Maibaum / Aus seinem Buch:

Liebe wird sein, Liebe, was sonst!

 

Einleitung zu den Geschichten von der alten, weisen Frau:

Als sich herumsprach, dass die weise Frau, die schon so lange allein mitten zwischen ihren alten Büchern lebte, bald sterben würde, kamen Menschen von nah und fern, um ihr Fragen zu stellen nach dem richtigen Leben, nach dem Sterben und dem, was wohl nach diesem Leben kommt. Von ihr erhofften die Suchenden Antworten auf die Fragen, die ihr Herz bewegten.

Sie saß zwischen ihren Geschichtsbüchern und Büchern mit Geschichten, zwischen Büchern mit Gedichten, Büchern mit Sprüchen und Liebesbriefen, Büchern mit Träumen und Visionen.

 

Noch mehr Informationen zur alten, weisen Frau

Täglich kamen Menschen in das kleine Haus zu der alten Frau, die so gern in ihren uralten Büchern las. Solange es die Lebenskraft der Frau noch zuließ, wollten sie Antworten erhalten von ihr erhalten auf die wichtigsten Fragen des Lebens, denn die alte Frau galt als besonders weise. Es war offensichtlich, dass sie nicht mehr lange zu leben hatte, also kamen die Menschen auch, um sie noch einmal zu sehen.

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wie wird das ewige Leben sein? Fürchtest du dich vor dem Sterben? - Fragen, die man der alten, weisen Frau stellte. Auf abschiedstrauer.de finden Sie ihre Antworten in Form von Geschichten. Es sind Weisheiten zum "Leben vor und nach dem Tod" - Texte, die bei der Bestattung, Beerdigung, Trauerfeier gelesen werden können.

 

Mehr Weisheiten von der alten weisen Frau:

1) Unendliche Liebe wird sein

2) Heimat wird sein

3) Ein DANKE durch Raum und Zeit

4) Liebe trägt über brausende Wogen

5) Geschenkte Zeit

6) Das ist die alte weise Frau

Mehr Trostgeschichten zu Abschied, Tod und Trauer:

Übersicht: Alle Trostgeschichten

Trost vom vom ewig kleinen Prinzen

Andere Geschichten zu Trost und Trauer

Alle Themen / Sitemap
Teaser zur Themenübersicht von abschiedstrauer.de