abschiedstrauer.de

»Startseite  »Traueranzeigen  »Das Abschiedsbuch 

TRAUERSPRÜCHE 4

Sprüche Übersicht

Beliebteste Sprüche

Neue Sprüche 1

Neue Sprüche 2

Traditionelle Verse

Mit Liebe & Dank

Bibelverse Trauer

Tod Vater / Mutter

Tod Partner Partnerin

"Ich gehe nun"

Von Geistlichen & Dichtern

Letzte Worte

Aus Heimatliedern

Mehr Sprüche

Sprüche, Zitate und Trauerverse aus dem Buch: Liebe wird sein, Liebe, was sonst

Alle Sprüche dieser Seite entstammen dem Buch "Liebe wird sein, Liebe, was sonst!". Sie sind mit freundlicher Genehmigung des Autors Frank Maibaum seinem Buch entnommen.

Wenn man genau hinsieht, sieht man Liebe, Liebe im kleinsten Teil und Liebe bis in die unendliche Ewigkeit: Liebe wird sein, was sonst?" (Ein kleines Mädchen zu den Menschen, die danach fragen, was nach diesem Leben sein wird / Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 11)

Die Liebe ist stark wie je. Die Liebe trotzt Raum und Zeit. Und in meinem schweren (unseren schweren) Herzen keimt ein Wort: Danke. Danke für die Liebe! (Aus dem Gedicht "Danke für die Liebe" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 12)

Man ist nicht nur zeitlebens verantwortlich für das, was wir lieben, sondern für alle Ewigkeit. Liebe stirbt nicht, wenn das Leben vergeht. (Der ewig kleine Prinz zum Fuchs in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 14)

Lebendige Liebe bleibt über das Leben hinaus lebendig. Sie ist das einzig Lebendige, das ewig bestehen kann. (Der ewig kleine Prinz zum Fuchs in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 15)

Schade! Ich bin so traurig, dass du fort musst, doch ich verstehe: Diese Welt ist nicht deine Welt. (Der Fuchs zum ewig kleinen Prinz in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 15)

Mein Ziel liegt noch vor mir. So reichen wir uns nun die Hand und sagen wehmütig: Auf Wiedersehn. (Aus dem Gedicht "Gast auf Erden" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 16)

Variation: Dein Zeil liegt noch vor dir. So reichen wir uns nun die Hand und sagen wehmütig: Auf Wiedersehn.

(Ich war nur Gast auf dieser Erde!) Vielleicht - ich denke schon - gibt es ein Ziel, an dem wir uns einst wiedersehn. Denn Wanderer bist auch du. (Aus dem Gedicht "Gast auf Erden" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 16)

Da werden Väter sein und Mütter. Hoffnung wird es geben und der Krieg steht still. Erbarmungslos wird nicht sein, dafür haben Friede, Sinn und Liebe Platz. Heimat wird sein, ewige Heimat. Nein, ich fürchte mich nicht vor dem, was dann sein wird. (Die alte weise Frau in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 17)

Wir wissen nicht, wie die Ewigkeit ist. Doch wie du sie dir erträumst, so sei sie dir - das wünschen wir. (Aus dem Gedicht "Wie die Ewigkeit ist" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

Ich las in einem eurer alten Weisheitsbücher: 'Wer das Leben findet mitten im Leben, kann nicht sterben, und ob er gleich stürbe, denn er ist längst vom Tod zum Leben hindurchgedrungen'. (Der ewig kleine Prinz zur trauernden Frau in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 20)

Es gibt keinen Augenblick, in dem ich nicht an ihn denke. Jedes klopfen meines Herzens ist verbunden mit ihm. Meine Liebe ist eine Brücke von hier zu ihm, für immer. (Die trauernde Frau zum ewig kleinen Prinz in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 20)

Variation: Es gibt keinen Augenblick, in dem wir nicht an sie (ihn) denken. Jedes klopfen unserer Herzen ist verbunden mit ihr (ihm). Unsere Liebe ist eine Brücke von hier zu ihr (ihm), für immer.

Jetzt verstehe ich es ganz: Leben wird, wer mitten im Leben das Leben findet. Er kann nicht sterben, denn er hat durch sein Leben den Tod besiegt. (Der ewig kleine Prinz zur trauernden Frau in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 21)

Wenn ich gegangen bin, werde ich dir (euch) nahe sein - oftmals näher noch als je zuvor. (Aus dem Gedicht "Wenn ich gegangen bin" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

Wenn ich gegangen bin, bin ich fort und gleichsam hier - im fernen Land und doch bei dir. Ich bin dir nah, wenn du mich brauchst; halt ich dir die Hand, wenn du dich sehnst. (Aus dem Gedicht "Wenn ich gegangen bin" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

Variation: Wenn ich gegangen bin, bin ich fort und doch noch hier - im fernen Land und doch bei euch. Ich bin euch nah, wenn ihr mich braucht; halt euch die Hand, wenn Ihr euch sehnt.

Wenn ich gegangen bin, zählt nicht mehr Raum noch Zeit - dann bin ich überall und immer da. (Aus dem Gedicht "Wenn ich gegangen bin" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

Ich hab nun Heimat in der Ewigkeit. Was unvorstellbar klingt, wird wahr, denn Gott (er), der das verspricht, ist selbst der Raum, die Zeit, die Ewigkeit. (Aus dem Gedicht "Wenn ich gegangen bin" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

Wenn ich gegangen bin zählt nicht mehr Raum noch Zeit. In Gott sind wir uns nah, wenn ich gegangen bin. (Aus dem Gedicht "Wenn ich gegangen bin" in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 18)

»Warum bist du traurig?«, fragte das Mädchen den ewig kleinen Prinzen. »Weil du ein besonderes Wesen bist«, antwortete der Prinz, »Mit einem Lachen, das mein Herz berührt. Wenn du nicht mehr hier bist, wird es ein wertvolles, lustiges Kind weniger auf dieser Welt geben. Du wirst fehlen. Das macht mich traurig.« »Dafür wird es einen Engel mehr geben«, flüsterte das Mädchen dem Prinzen zu. (Aus "Wie könnte ich dich vergessen!" in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 25)

Wenn irgendwann ein solch wunderbares Lachen durch das Universum schallt, dann weiß ich: Du bist da, Engel! (Der ewig kleine Prinz zum todkranken Mädchen aus "Wie könnte ich dich vergessen!" in Frank Maibaum: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 26)

Da wird nicht viel los sein, denn alles was los ist in dieser Welt wird da nicht mehr los sein. Friedlos wird nicht mehr sein, vaterlos nicht, mutterlos nicht und nicht hoffnungslos. Lieblos wird nicht sein und nicht sinnlos. Geschmacklos wird nicht sein. Endlos wird keine Qual mehr sein, keine Einsamkeit und keine Verzweiflung. Heimatlos wird nicht sein. Nur zeitlos. Das muss denen Angst machen, für die immer viel los sein muss. Ich fürchte mich nicht. (Die alte weise Frau in: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! S. 17)

© Alle Texte auf dieser Seite entstammen dem Buch "Liebe wird sein, Liebe, was sonst". Für private Zwecke dürfen diese Verse gern genutzt werden - auch auf der Trauerpost. Wie alle Texte auf abschiedstrauer.de dürfen aber auch die Sprüche auf dieser Seite nicht auf andere Webseiten übernommen werden.

Weiter:

Neue Sprüche 3

Alle Sprüche:

Sprüche Übersicht

Beliebteste Sprüche

Neue Sprüche 1

Neue Sprüche 2

Traditionelle Verse

Mit Liebe & Dank

Bibelverse Trauer

Tod Vater / Mutter

Tod Partner Partnerin

"Ich gehe nun"

Von Geistlichen & Dichtern

Letzte Worte

Aus Heimatliedern

Mehr Sprüche

Alle Themen / Sitemap
Teaser zur Themenübersicht von abschiedstrauer.de